Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Große Ehre: Hans-Paul Schwefel erhält IEEE Frank Rosenblatt Award 2011

Auf dem 2011 IEEE Congress on Evolutionary Computation (CEC) in New Orleans wurde dem Professor Emeritus der TU Dortmund, Dr.-Ing. Dr. h.c. Hans-Paul Schwefel, der diesjährige IEEE Frank Rosenblatt Award verliehen.
Schwefel ist Miterfinder der Evolutionsstrategien und wurde für seine zahlreichen wissenschaftlichen Beiträge geehrt, die den Bereich der Evolutionären Optimierung mitgeformt haben, unter anderem für das Konzept der Selbstanpassung interner Parameter in Evolutionären Algorithmen. Schwefel erhielt u. a. die Ehrendoktorwürde der University of Birmingham.

Schwefel_Hans-Paul Auf dem 2011 IEEE Congress on Evolutionary Computation (CEC) in New Orleans wurde dem Professor Emeritus der TU Dortmund, Dr.-Ing. Dr. h.c. Hans-Paul Schwefel, der diesjährige IEEE Frank Rosenblatt Award verliehen.

Schwefel ist Miterfinder der Evolutionsstrategien und wurde für seine zahlreichen wissenschaftlichen Beiträge geehrt, die den Bereich der Evolutionären Optimierung mitgeformt haben, unter anderem für das Konzept der Selbstanpassung interner Parameter in Evolutionären Algorithmen. Schwefel erhielt u. a. die Ehrendoktorwürde der University of Birmingham.

Schwefel hatte von 1985 bis 2006 den Lehrstuhl für Systemanalyse an der Fakultät Informatik inne, war von 1990 bis 1992 deren Dekan und hat viele Jahre den Sonderforschungsbereich Computational Intelligence (SFB 531) als Sprecher vertreten. Die internationale Konferenzreihe Parallel Problem Solving from Nature (PPSN) geht maßgeblich auf seine Initiative zurück.

Der IEEE Frank Rosenblatt Award existiert seit 2004 und erinnert an einen der Gründungsväter der so genannten neuronalen Netze.