Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Rechnerbasierte Erstellung eines Solardachkatasters der Stadt Dortmund

Der Lehrstuhl Informatik VII, Graphische Systeme, wird im Rahmen eines Forschungs- und Entwicklungsprojektes ein flächendeckendes Solardachkataster für das gesamte Dortmunder Stadtgebiet erstellen. Im Hinblick auf die Realisierung der gebäudescharfen Solarpotentialanalyse müssen mehr als 200.000 Gebäude in einem komplexen Verfahren auf Basis der verschiedenen Geobasisdaten des Vermessungs- und Katasteramtes analysiert werden.

Ein wesentlicher Fokus liegt auf der Extraktion der spezifischen Gebäudemerkmale aus den bereitgestellten Daten. Beachtet werden müssen in diesem Kontext neben den Kerndaten von Gebäuden, der Gebäudeausrichtung, der nutzbaren Dachfläche und der Dachneigung auch Verschattungen z.. B. durch umliegende Gebäude sowie die jährliche Globalstrahlung. Zur effizienten Bereitstellung der aufgezeigten Basisfunktionalitäten ist unter Integration der zuvor aufgezeigten Primär- und Sekundärinformationen eine standortbezogene Berechnung erforderlich, welche die Informationen aus vorhandenen multiplen zwei- und dreidimensionalen Geobasisdaten kombiniert, daraus eine neue Solarenergie-bezogene dreidimensionale Geobasis erstellt und geeignet zur Fragestellung auswertet.

Die Zielsetzung ist es, Bürgerinnen und Bürger nachhaltige und allgemein verfügbare Informationen zur solaren Eignung der jeweiligen Gebäudedächer bereitzustellen. Innerhalb einer interaktiven Benutzungsschnittstelle soll eine gebäudescharfe Kartendarstellung die Eignungsklassen im Hinblick auf eine Stromerzeugung aus Sonnenenergie farbcodiert für die unterschiedlichen Areale der Dachflächen visualisieren. Neben den Informationen zur Eignung der Dachfläche sollen auch Sachdaten zum Energieertrag, zur CO2-Einsparung und zu den Investitionskosten für beispielsweise Photovoltaik- oder Solarthermie-Anlagen interaktiv abrufbar sein. Darüber hinaus werden auch Freiflächen auf Solartauglichkeit untersucht. Die Darstellung der Solarpotentiale soll nach Abschluss des Projektes im Internet kostenlos einsehbar sein.

Für die Umsetzung des Projektes, das von Dr. Frank Weichert, Lehrstuhl Informatik VII, geleitet wird, sind 12 Monate veranschlagt.

Kontakt:

Dr. Frank Weichert

Tel.: (0231) 755 6122

E-Mail: frank.weichert@tu-dortmund.de