Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Festkolloquium zum 60sten Geburtstag von Prof. Dr. Peter Marwedel

Die Fakultät für Informatik der TU Dortmund feiert den 60sten Geburtstag von Prof. Dr. Peter Marwedel. Im Rahmen eines Festkolloquiums würdigen Weggefährten von Prof. Dr. Marwedel am Donnerstag, dem 30. April, seine außerordentliche internationale Beiträge zur Entwicklung von Software für den Entwurf eingebetteter mikroelektronischer Systeme.

Prof. Dr. Marwedel hat in Kiel Physik studiert, dort auch in Physik promoviert und in Informatik habilitiert. Seit 1989 vertritt er das Fachgebiet „Technische Informatik und Eingebettete Systeme“.

Sehr frühzeitig hat Prof. Dr. Marwedel die Bedeutung eingebetteter Systeme für unsere moderne Welt erkannt. Deren Bedeutung reicht von einzelnen Computern bis hin zu weltweit vernetzten Rechnern in Form des Internets. Insbesondere die Integration von Rechnern in andere Produkte - beispielsweise in Automobile, Mobiltelefone oder Roboter - ist ein aktuell ein Gebiet, dessen Bedeutung drastisch wächst.

Bereits mit seinen ersten Arbeiten hat Herr Marwedel wesentliche Akzente zur Entwicklung innovativer, zukunftsträchtiger Softwarelösungen gesetzt. Im Rahmen seiner wissenschaftlichen Laufbahn griff er kontinuierlich weitere, für die Entwicklung eingebetteter Systeme wegweisende Themen auf. Zu nennen sind u. a. seine Beiträge zur Synthese von mikroelektronischen Komponenten, zu energie-effizienten Lösungen, zur Abbildung von Anwendungen auf Hardware-Plattformen und zu automatischen Testverfahren. 

Prof. Dr. Marwedel engagiert sich seit langer Zeit für die Konferenz „Design, Automation and Test in Europe“ (DATE). Mit der Initiierung von Workshops, Forschungsinitiativen und Projekten hat er einen nachhaltigen Beitrag geleistet zur internationalen Vernetzung der Wissenschaftler in diesem bedeutungsvollen Bereich. Er unterrichtet regelmäßig in Lausanne und in Lugano und erhielt im Jahre 2003 den Lehrpreis der TU Dortmund für seine ausgezeichnete Lehre. Zudem ist er seit 1997 Vorsitzender des Informatik Centrums Dortmund e.V. (ICD) – dies auch Ausdruck der von ihm stets verfolgten Verbindung von grundlegenden Forschungsarbeiten mit unmittelbar anwendungsrelevanten Lösungen.

„Die Berufung von Dr. Marwedel war für uns ein Glücksgriff. Er verbindet international hoch angesehene Forschung mit exzellenter Lehre. Mit seinem Lehrstuhl prägt er ganz entscheidend unsere Fakultät.“ so Prof. Dr. Peter Buchholz, Dekan der Fakultät für Informatik. „Das Festkolloquium ist ein guter Anlass, die beachtlichen Leistungen zu würdigen.“

Nähere Informationen zu Prof. Dr. Peter Marwedel und zum Festkolloquium finden Interessierte hier: