Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Leibniz-Preis für Prof. Dr. Wolfram Burgard

Prof. Dr. Wolfram Burgard, Leiter des Forschungslabors für Autonome Intelligente Systeme/Robotik an der Universität Freiburg, ist einer von 11 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die den "Förderpreis im Gottfried Wilhelm Leibniz-Programm" für das Jahr 2009 erhalten. Der Leibniz-Preis wird seit 1986 jährlich vergeben und gilt als die angesehenste Auszeichnung für Forscherinnen und Forscher in Deutschland.

Nach dem Informatikstudium in Dortmund war Wolfram Burgard hier zunächst als Assistent tätig, bevor er nach Bonn wechselte, wo er 1991 promovierte. Es folgte ein Forschungsaufenthalt an der Carnegie Mellon University. Von dort wurde er nach Freiburg berufen, wo er seit 2006 Lehrstuhlinhaber an der Fakultät für Informatik ist.

Die Fakultät für Informatik der TU Dortmund gratuliert Herrn Burgard sehr herzlich für die erhaltene Auszeichnung.

Wolfram Burgard forscht höchst erfolgreich an der Schnittstelle zwischen Künstlicher Intelligenz und Robotik. Sein Hauptinteresse gilt Robotiksystemen, die sich autonom bewegen können und lernfähig sind. Auf diesem Gebiet hat Burgard in den vergangenen zehn Jahren grundlegende Beiträge erbracht, die letztlich einen Paradigmenwechsel in der gesamten Robotik ausgelöst haben. Besonders wegweisend sind seine Arbeiten auf dem Gebiet der probabilistischen Robotik. Sie haben gezeigt, dass es möglich ist, auch ohne Vorwissen über die Ausgangsposition eines mobilen Roboters dessen Position und Orientierung auf effiziente Weise zu schätzen. Davor war man davon ausgegangen, dass ein solches Vorgehen nicht praktikabel ist. Burgards Forschungen sind einerseits von grundsätzlicher wissenschaftlicher Natur und erbringen fundamentale Erkenntnisse zur Orientierungsfähigkeit mobiler Roboter. Zugleich tragen sie erheblich zur ingenieurmäßigen Entwicklung von Robotern bei.

Über seine mehrfach ausgezeichneten Arbeiten hinaus engagiert sich Wolfram Burgard auch auf anderen Gebieten für die Robotik - so für ein internationales Museumsprojekt, für das er den ersten Roboter als Museumsführer entwickelte.

Verliehen werden die Leibniz-Preise 2009 am 30. März 2009, in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in Berlin.