Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Wirtschaft und Wissenschaft unterstützen Informatik an den Dortmunder Gymnasien

Das Dortmunder Softwareunternehmen adesso AG und die Ehemaligen-Vereinigung der Informatik Dortmund statten Dortmunder Gymnasien mit Büchern über Konzepte und Denkweise der Informatik aus.

Beim Treffen der Direktoren der Dortmunder Gymnasien im Rathaus überreichten der Dekan der Fakultät für Informatik der TU Dortmund, Prof. Dr. Peter Buchholz, und der Vorsitzende des Ehemaligenvereins der Dortmunder Informatiker, Roland Bracht, das gerade beim Springer-Verlag (Heidelberg) erschienene „Taschenbuch der Algorithmen“.

Das Buch richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Mittel- und Oberstufe, aber natürlich auch an alle anderen interessierten Altersgruppen. Es führt an die grundlegenden Konzepte und Denkweisen der Informatik heran. Für Lehrerinnen und Lehrer ist es sehr gut als Anregung für die eigene Lehrtätigkeit geeignet.

Diese bisher einmalige Aktion zur Unterstützung der Informatik an Schulen soll die zentrale Bedeutung des Faches, gerade für den Standort Dortmund, unterstreichen.

Sponsor der Bücher ist das renommierte Dortmunder IT-Unternehmen adesso AG. Vorstandschef Rainer Rudolf unterstrich, dass trotz aller Krisen der Weltwirtschaft die IT-Branche boomt und der Mangel an ausgebildeten Informatikerinnen und Informatikern das Wachstum ernsthaft beeinträchtigt. Für die Wirtschaftsförderung Dortmund hob Frau Harriet Ellwein die Rolle der Informatik gerade für den IT-Standort Dortmund  hervor und begrüßte das Projekt als einen Baustein zur langfristigen Gewinnung des dringendst benötigten Nachwuchses.

Willibald Jöhren vom Käthe Kollwitz Gymnasium als Sprecher freute sich im Namen der anderen Direktoren über die Bücher und drückteseine Hoffnung aus, dass diese Aktion der Beginn einer engeren Zusammenarbeit zwischen Schulen und der Informatik der Universität sein könnte. Die Bemühungen, in Dortmund einen Leistungskurs Informatik anzubieten, hätten hohe Priorität.

Die Alumni der Fakultät für Informatik freuen sich, über die Buch- Aktion hinaus den Dortmunder Gymnasien ein weiteres dauerhaftes Angebot machen zu können. Um den Schülern die Berufspraxis als Informatiker/in näher zu bringen, sind aus dem Kreis der Ehemaligen-Vereinigung namhafte Mitglieder bereit, persönlich an Schulen über ihr Studium und ihren anschließenden beruflichen Werdegang zu berichten. Damit soll die Bereitschaft gefördert werden, nach dem Schulabschluss ein Informatik-Studium an der TU Dortmund aufzunehmen.

 

Mehr Informationen und Kontaktaufnahme unter www.alumni-informatik-dortmund.de.