Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Best Paper Awards auf der Genetic and Evolutionary Computation Conference 2008

Auf der diesjährigen Genetic and Evolutionary Computation Conference (GECCO 2008) in Atlanta, USA, konnte sich die Fakultät für Informatik der TU Dortmund über gleich drei Best Paper Awards freuen. Mit fünf nominierten und drei ausgezeichneten Arbeiten schnitt die TU Dortmund als weltweit erfolgreichste Institution ab.

Der Best Paper Award in der Kategorie "Evolution Strategies, Evolutionary Programming" wurde verliehen an Jens Jägersküpper (Lehrstuhl Informatik II) und Mike Preuß (Lehrstuhl Informatik XI) für ihre Arbeit "Aiming for a theoretically tractable CSA variant by means of empirical investigations".

In der Kategorie "Formal Theory" ging der Best Paper Award an Ingo Wegener (Lehrstuhl Informatik II) für seine gemeinsame Arbeit "Precision, Local Search and Unimodal Functions" mit Martin Dietzfelbinger (Technische Universität Ilmenau), Jonathan E. Rowe (University of Birmingham) und Philipp Wölfel (University of Calgary).

In der größten Kategorie "Genetic Algorithms" setzten sich Dirk Sudholt und Carsten Witt (beide Lehrstuhl Informatik II) mit der Arbeit "Theoretical Analysis of Diversity Mechanisms for Global Exploration" zusammen mit Tobias Friedrich (Max-Planck-Institut für Informatik) und Pietro S. Oliveto (University of Birmingham) gegen die Konkurrenz durch.

Die Genetic and Evolutionary Computation Conference ist die weltweit größte Konferenz auf dem Gebiet genetischer und evolutionärer Algorithmen.

Weitere Informationen finden sich auf


 

Wegener

Prof. Dr. Ingo Wegener