Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

informatiCup 2007 der GI: Top-Endrunde und Preisverleihung

In der Endrunde des Studierendenwettbewerbs der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) hat das Hochschulteam der TU Dortmund am Wochenende in Bonn die herausragende Lösung präsentiert. Melanie Schmidt, Martin Groß und Daniel Plümpe konnten die Jury mit ihrer Lösung zum Kreuzzahlenrätsel am besten überzeugen. Für die Lösung musste ein möglichst effizienter Algorithmus entwickelt und in ein lauffähiges Programm umgesetzt werden. Die drei Studierenden freuen sich über ein Preisgeld von 4.000 EUR, das von der Deutschen Bank überreicht wurde.

Team_Dortmund

Die Preise wurden in einer feierlichen Abendveranstaltung in Anwesenheit von 140 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Informatiktage am 15. März im B-IT Center Bonn durch den GI-Präsidenten Stefan Jähnichen und den Sponsoren des Wettbewerbs verliehen.

Die Jury, bestehend aus den Aufgabenstellern, dem Organisationsteam des Wettbewerbs sowie den Sponsoren von der Deutsche Bank und Sun Microsystems wählten aus den letzten sechs Teams der Endrunde die Gewinner aus. Der Wettbewerb wurde erstmals auch in Österreich und der Schweiz ausgeschrieben.

Der informatiCup 2007 der GI richtet sich an eingeschriebene Studierende aller Semester und aller Fachrichtungen an Universitäten und Fachhochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Er findet in diesem Jahr zum dritten Mal statt. Dieser Wettbewerb soll Studierende ermutigen, sich eigenständig in neue Technologien einzuarbeiten und aus dem erarbeiteten Wissen in Teamarbeit (zwei bis höchstens vier Personen) Problemlösungen zu entwickeln. Einzeleinreichungen werden nicht angenommen. Zur Lösung der Aufgabenstellung sollen theoretisches Wissen, die Fähigkeit zur eigenständigen Problemlösung sowie die Beherrschung moderner Softwaretechniken erforderlich sein.