Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Prof. Dr. Gisbert Dittrich in den Ruhestand verabschiedet

Prof. Dr. Gisbert Dittrich, seit 1973 an der Fakultät für Informatik der TU Dortmund tätig, wechselt nach 35 Jahren wissenschaftlichen Arbeitens in den Ruhestand. Als einer der ersten Mitarbeiter der Fakultät zählt Prof. Dittrich zu dem Personenkreis, der sich bereits in der Aufbauphase der 1972 gegründeten Fakultät besondere Verdienste erworben hat. Die Fakultät für Informatik der TU Dortmund dankte ihm am 8. Februar für seine langjährigen Dienste zum Wohle der Fakultät für Informatik und verabschiedete ihn in den wohlverdienten Ruhestand.

Prof. Dr. Dittrich hat in Göttingen und Bonn Mathematik studiert und in Bonn promoviert. Nach einer 5-jährigen Tätigkeit bei der Gesellschaft für Mathematik und Datenverarbeitung mbH (GMD) in Bonn wechselte er 1973 an die damalige Universität Dortmund und habilitierte hier im Jahre 1979 mit einer Arbeit über diskrete dynamische Systeme in der Informatik. Seit 1982 hat er eine Professur am Lehrstuhl Informatik I inne.

Das wissenschaftliche Interesse von Prof. Dr. Dittrich galt zunächst der Modellierung dynamischer Systeme mit netzbasierten Darstellungen. Später wandte er sich verstärkt auch grundlegende Fragen der Hypermedia-Technologie sowie objektorientierten Programmiersprachen zu. Resultat dieser theoretischen Arbeiten war eine ganze Reihe interessanter praktischer Studien zum Einsatz benutzerfreundlicher, multimedialer Lernsysteme

Prof. Dr. Dittrich hat sich mit großer Leidenschaft in die Lehre der Fakultät eingebracht. Seine Assistenten hat er stets ermutigt, innovative Ansätze zu verfolgen, mit dem Ergebnis, dass zwei seiner ehemaligen Mitarbeiter heute ebenfalls Professuren innehaben.

Mit dem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst verliert die Fakultät nicht nur einen versierten Experten, der bei Studierenden großen Respekt genießt, sondern auch einen überaus integeren Wissenschaftler. „Dr. Dittrich hat in Zeiten extrem hoher Studierendenzahlen Beachtliches für die Fakultät geleistet“, stellte Prof. Dr. Thomas Schwentick, Studiendekan der Fakultät für Informatik, fest. „Als Vorsitzender des Prüfungsausschusses hat er über lange Jahre hinweg eine erhebliche zusätzliche Last getragen. Herr Kollege Dittrich genießt aus gutem Grund den hohen Respekt der Fakultät“.