Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Nebenfach "Maschinenbau" für den Diplom-Studiengang Informatik

Hinweis zu geänderten Prüfungen

Wegen geänderter Prüfungen und Prüfungsformen im Bachelor-Studiengang Maschinenbau können vermutlich einige Prüfungen im Neben- bzw. Anwendungsfach Maschinenbau nicht angeboten werden. Sobald eine Lösung gefunden ist, finden Sie die Informationen auf dieser Seite.

 

Diplom-Vorprüfung

Das Nebenfach Maschinenbau umfasst im Grundstudium Lehrveranstaltungen im Umfang von 14 Semesterwochenstunden (SWS).

Leistungsnachweis

Die Studierenden erwerben einen Leistungsnachweis (LNW) (in der Regel eine Klausur, 120 Minuten) über die beiden folgenden Lehrveranstaltungen im Umfang von insgesamt 6 SWS.

Veranstaltungen SWS
Mechanik I für Chemietechniker I 2V + 2Ü
Mechanik II für Chemietechniker II 1V + 1Ü

Die Modulprüfung "Mechanik" (3V+3Ü), Modul 1.2, Modulhandbuch B.Sc. Logistik wird als Leistungsnachweis anerkannt.[b]

 

Fachprüfungen

Die Studierenden legen eine schriftliche Fachprüfung (90 Minuten) über die drei folgenden Lehrveranstaltungen aus dem Fach "Konstruktionslehre A" im Umfang von insgesamt 8 SWS ab.

Veranstaltungen SWS
Technisches Zeichnen
Die Teilleistung "Technisches Zeichnen" (3SWS) des Moduls "Basiswissen Maschinenbau: Teil Maschinenelemente", Modul 1.1 Modulhandbuch Bachelor Logistik wird als Fachprüfung anerkannt.[b]
2V + 1Ü [1]
bzw. 3SWS[b]
Fertigungslehre
Die Teilleistung "Fertigungslehre" (2V) des Moduls 7 Modulhandbuch Bachelor Maschinenbau wird als Fachprüfung anerkannt.[b]
2V
Maschinenelemente I
Die Teilleistung "Maschinenelemente für Wirtschaftsingenieure/innen und Logistiker/innen" (2V+1Ü) des Moduls "Basiswissen Maschinenbau: Teil Maschinenelemente", Modul 1.1 Modulhandbuch Bachelor Logistik wird als Fachprüfung anerkannt.[b]
2V + 1Ü

 

 

Diplom-Prüfung

Das Nebenfach Maschinenbau umfasst im Hauptstudium Lehrveranstaltungen im Umfang von 12 Semesterwochenstunden (SWS).

Fachprüfungen

Die Studierenden legen insgesamt zwei der folgenden Fachprüfungen im Umfang von insgesamt 12 SWS ab. Die Fachprüfungen können auch als getrennte Einzelprüfungen über die erforderlichen Veranstaltungen nach Maßgabe der Veranstalter abgelegt werden.[a]

Fachprüfungen SWS

Schriftliche Fachprüfung (180 Minuten) über die folgenden drei Lehrveranstaltungen der Fertigungstechnologien:

  • Spanende Fertigungstechnologie (2V)
  • Umformende Fertigungstechnologie (2V)
  • Fügende Fertigungstechnologie (2V)

Die Teilleistungen "Spanende Fertigungstechnologie I" (2V+1Ü), "Umformende Fertigungstechnologie" (2V+1Ü) und "Fügende Fertigungstechnologie" (2V+1Ü) des Moduls "Fertigungstechnologie", Modul 17 Modulhandbuch Bachelor Maschinenbau werden zusammen als Fachprüfung über 9 SWS anerkannt.[b]
Diese Teilleistung lässt sich mir der Teilleistung "Konstruktionssystematik und CAD I" (2V+1Ü) des Moduls "1. Profilmodul Maschinenbau", Modul 19/5 Modulhandbuch Bachelor Maschinenbau kombinieren, um insgesamt genau 12 SWS zu absolvieren.

2V + 2V + 2V
bzw. 9 SWS[b]
Mündliche Fachprüfung (in der Regel 15 bis 45 Minuten) über die folgenden zwei Lehrveranstaltungen:
  • Konstruktionslehre I (2V+1Ü)
  • Konstruktionslehre II (2V+1Ü) oder Konstruktionslehre III (2V+1Ü)

Die Teilleistung "Konstruktionslehre I" (2V+1Ü) des Moduls "2. Profilmodul Maschinentechnik", Modul 20/5 Modulhandbuch Bachelor Maschinenbau und entweder die Teilleistung "Konstruktionslehre II" (2V+1Ü) oder die Teilleistung "Konstruktionslehre III" des Moduls "Konstruktionslehre", Modul 15 Modulhandbuch Master Maschinenbau werden zusammen als Fachprüfung anerkannt.[b]

2V+1Ü + 2V+1Ü
Schriftliche Fachprüfung (180 Minuten) über die folgenden zwei Lehrveranstaltungen der Konstruktionssystematik und CAD:
  • Konstruktionssystematik (2V+1Ü)
  • CAD (2V+1Ü)

Die Teilleistung "Konstruktionssystematik und CAD I" (2V+1Ü) des Moduls "1. Profilmodul Maschinenbau", Modul 19/5 Modulhandbuch Bachelor Maschinenbau wird als Fachprüfung über 3 SWS anerkannt.[b]
Diese Teilleistung lässt sich mit Teilleistungen "Spanende Fertigungstechnologie I" (2V+1Ü), "Umformende Fertigungstechnologie" (2V+1Ü) und "Fügende Fertigungstechnologie" (2V+1Ü) des Moduls "Fertigungstechnologie", Modul 17 Modulhandbuch Bachelor Maschinenbau kombinieren, um insgesamt genau 12 SWS zu absolvieren.

2V+1Ü + 2V+1Ü
bzw. 3 SWS[b]
Schriftliche Fachprüfung (180 Minuten) über die folgenden zwei Lehrveranstaltungen:
  • Datenverarbeitung in der Produktion I (Grundlagen) (2V+1Ü)
  • Datenverarbeitung in der Produktion II (Produktionslogistik) (2V+1Ü)

Die Teilleistungen "Datenverarbeitung I" (2V+1Ü) und "Datenverarbeitung II" (2V+1Ü) des Moduls "Maschinenbauinformatik", Modul 15 Modulhandbuch Bachelor Maschinenbau werden zusammen als Fachprüfung anerkannt.[b]

2V+1Ü + 2V+1Ü
Schriftliche Fachprüfung (180 Minuten) über die zwei folgenen Lehrveranstaltungen
  • Automatisierungs- und Robotertechnik I (Grundlagen der Automatisierungstechnik) (2V+1Ü)
  • Automatisierungs- und Robotertechnik II (Anwendungen allgemeiner Automatisierungstechnik) (2V+1Ü) oder Automatisierungs- und Robotertechnik III (Robotertechnik) (2V+1Ü)

Die Teilleistung "Automatisierungs- und Robotertechnik I" (2V+1Ü) des Moduls "1. Profilmodul Maschinentechnik", Modul 19/5 Modulhandbuch Bachelor Maschinenbau und entweder die Teilleistung "Automatisierungs- und Robotertechnik II" (2V+1Ü) des Moduls "2. Profilmodul Maschinentechnik", Modul 20/5 Modulhandbuch Bachelor Maschinenbau oder die Teilleistung "Automatisierungs- und Robotertechnik III" des Moduls "Automatisierungs- und Robotertechnik", Modul 4 Modulhandbuch Master Maschinenbau werden zusammen als Fachprüfung anerkannt.[b]

2V+1Ü + 2V+1Ü
Schriftliche Fachprüfung (180 Minuten) über die folgenden zwei Lehrveranstaltungen:
  • Fabrikationsorganisation I (Fabrikplanung und Betriebskontrolle) (2V+1Ü)
  • Fabrikationsorganisation II (Produktionsplanung und -steuerung) (2V+1Ü)

Die Teilleistung "Fabrikplanung" (2V+1Ü) des Moduls "Fabrikplanung + Simulation von Logistikprozessen", Modul 7 Modulhandbuch Master Maschinenbau und die Teilleistung "Produktionsplanung und -steuerung" des Moduls "2. Profilmodul Technische Betriebsführung", Modul 20/3 Modulhandbuch Bachelor Maschinenbau, werden zusammen als Fachprüfung anerkannt.[b]

2V+1Ü + 2V+1Ü
Mündliche Fachprüfung (in der Regel 15 bis 45 Minuten) über die folgenen zwei Lehrveranstaltungen:
  • Planung logistischer Systeme I (Materialflussplanung) (2V+1Ü)
  • Planung logistischer Systeme II (Materialflussrechnung und -simulation) (2V+1Ü)
2V+1Ü + 2V+1Ü
Schriftliche Fachprüfung (180 Minuten) über die zwei folgenden zwei Lehrveranstaltungen:
  • Förder- und Lagertechnik (Materialflusstechnik 1 - Komponenten und Geräte) (2V+1Ü)
  • Förder- und Lagertechnik (Materialflusstechnik 2 - Geräte und Anlagen) (2V+1Ü)
2V+1Ü + 2V+1Ü
Schriftliche Fachprüfung (180 Minuten) über die folgenden zwei Lehrveranstaltungen:
  • Transport- und Verpackungslogistik I (2V+1Ü)
  • Transport- und Verpackungslogistik II (2V+1Ü) oder Transport- und Verpackungslogistik III (2V+1Ü)
2V+1Ü + 2V+1Ü

Der Prüfungsausschuss der Fakultät Maschinenbau kann in Absprache mit der für die Lehrveranstaltung in dem jeweiligen Semester verantwortlichen Lehrkraft in Ausnahmefällen festlegen, dass die Fachprüfung mündlich statt schriftlich bzw. schriftlich statt mündlich stattfindet. Die Entscheidung ist spätestens vier Wochen nach Beginn der Lehrveranstaltung bekannt zu geben.

 

[1] Teilnahmenachweis als Klausurvorleistung

[a] Beschluss des Prüfungsausschusses Informatik vom 25.03.2009

[b] Beschluss des stellvertretenden Vorsitzenden des Prüfungsausschusses Informatik vom 11.05.2011



Nebeninhalt

Kontakt

Studienfachberater der Fakultät für Informatik
Die Studienfachberater helfen bei Fragen zum Informatik-Studium.
Dr.-Ing. Bernd Dreissig
Studienfachberater Maschinenbau
Tel.: 0231 755-2743

 

Hinweise

Bitte beachten Sie die allgemeinen Informationen zu Neben- bzw. Anwendungsfächern, insb, dass die Fakultät für Informatik keine Gewähr für die Richtig- und Vollständigkeit dieser Informationen geben kann.

Rechtlich verbindlich sind ausschließlich die aktuellen Prüfungsordnungen und Beschlüsse des Prüfungsausschusses.

Schwarze Abschnitte entsprechen dem Anhang zur DPO Informatik v. 07.10.2001 i.d.F.v. 02.02.2004. Der Text ist für eine bessere Web-Darstellung teilweise redaktionell überarbeitet. Blaue Abschnitte stellen de facto Änderungen der DPO durch Beschlüsse des Prüfungsausschusses Informatik dar. Rote Abschnitte sind Kommentare des Studiendekanats.