Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Lehramtsbachelorstudiengang Berufskolleg Fach Informatik

Titelbild_Lehramtsstudiengänge Informatik

Informatik können Sie an der Technischen Universität Dortmund als Unterrichtsfach für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen und für das Lehramt an Berufskollegs studieren. Als Lehramtsstudierende nehmen Sie im Fach Informatik (bis auf die Fachdidaktik) an denselben Veranstaltungen wie Studierende der Bachelor-Studiengänge Informatik und Angewandte Informatik teil und erhalten so eine hochwertige fachliche Ausbildung.

An diesen Bachelorstudiengang schließt sich konsekutiv der Lehramtsmasterstudiengang an. Der Abschluss des Masterstudiengangs entspricht dem ersten Staatsexamen und ermöglicht Ihre Einstellung in den Vorbereitungsdienst (Referendariat). Die Wahl des Fachs Informatik bereitet Sie sowohl auf den Unterricht an einem technischen als auch an einem wirtschaftlichen Berufskolleg vor.

Der Lehramtsbachelorstudiengang ist ein Vollzeit- und Präsenzstudiengang mit einer Regelstudienzeit von sechs Semestern (drei Jahren) und wird ja nach Fächerwahl mit dem Grad Bachelor of Arts (B.A.) oder Bachelor of Science (B.Sc.) abgeschlossen.

 

Aufbau des Fachs Informatik für das Lehramt an Berufskollegs (Bachelor)

Im Fach Informatik bereiten Sie die Veranstaltungen auf das breite Themen-Spektrum vor, das Sie als Lehrerin oder Lehrer an einem Berufskolleg unterrichten werden.

Software-Zyklus  In den Veranstaltungen des Software-Zyklus lernen Sie, Software zu entwickeln. Das Spektrum reicht von der Erstellung kleiner Programme über die Untersuchung der Effizienz bestimmter Algorithmen bis zur Entwicklung größerer Projekte im Team.

Formale Methoden, die Sie später selbst anwenden und vermitteln werden, um Problemstellungen zu analysieren und möglichst effizient lösen zu können, erlernen Sie in den Veranstaltungen formale Methoden und Theoretischen Informatik für Berufskolleg.

Technische Informatik  Einblick in die Funktionsweise von Computern erhalten Sie in der Vorlesung Rechnerstrukturen. Die Veranstaltung Elektro- und Nachrichtentechnik bereitet Sie auf den Unterricht an technischen Berufskollegs vor, wenn Sie nicht sowieso Elektrotechnik als anderes Fach gewählt haben. (Module, die Sie auf den Einsatz an einem Berufskolleg für Wirtschaft vorbereiten, können Sie im konsekutiven Masterstudiengang wählen.)

Zentrale Systeme  der Informatik lernen Sie in den Vorlesungen aus den Bereichen Rechnernetze und verteilte Systeme,  Informationssysteme (Datenbanken) und je nach Fächerkombination auch Betriebssysteme kennen. (Betriebssysteme sollten Sie ggf. im konsekutiven Masterstudiengang wählen.)

Damit Sie im Praxissemester des konsekutiven Masterstudiengangs an verschiedenen Berufskollegs bestehen können, nötigt Sie der Studienplan bereits im Bachelorstudiengang zu einer breiten fachlichen Basis. Die Wahlmöglichkeiten bieten sich Ihnen daher erst im Masterstudiengang.

Die Veranstaltungen zur Fachdidaktik  bereiten Sie schließlich auf Ihre Rolle als Informatiklehrerin oder -lehrer an einem Berufskolleg vor.

 

Informatik als Schulfach

Informatik ist ein allgemeinbildendes Unterrichtsfach in allen Schulformen. An Berufskollegs gehört Informatik auch zu den vermittelten beruflichen Kenntnissen. Zu den Alleinstellungsmerkmalen des Fachs Informatik gehören der formale Umgang mit Daten und Informationen - vergleichbar dem Formelsystem der Physik für Kräften und Energie - sowie die Analyse von Problemen, von Lösungen und deren Effizienz.

Eine wichtige Frage der Informatik ist, welche Probleme automatisiert gelöst werden können und, wenn ja, wie effizient. Gleichzeitig bietet die Informatik auch Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ihre Ideen praktisch zu erproben, indem Sie Computerprogramme konzipieren, programmieren und evaluieren.

„Computational thinking is a fundamental skill for everyone, not just for computer scientists. To reading, writing, and arithmetic, we should add computational thinking to every child’s analytical ability.“   (Jeanette M. Wing)


Studienpläne

Studienpläne helfen Ihnen, Ihr Studium zu organisieren.

Studienplan_BL_BK

Die Bachelor- und Master-Studiengänge sind modular aufgebaut, d.h. alle Lehrveranstaltungen sind einem Modul zugeordnet. In den Studienplänen, die für jedes Nebenfach existieren, finden Sie die Modulbeschreibungen verlinkt. Diese beschreiben die Struktur der Lehrveranstaltunge, die Lehrinhalte, die vermittelten Kompetenzen und Details zu Prüfungen und Teilnahmevoraussetzungen. In den ersten vier Semestern gibt es nur wenige Variationen für Ihren Stundenplan. Bei den Wahlpflicht- und Wahlmodulen hingegen sollten Sie sich von Ihren Interessen leiten lassen.

 

Dokumente

Inhalte, Verlauf und Durchführung des Studiums werden insb. durch Prüfungsordnungen, Fachspezifische Bestimmungen, weitere Ordnungen, Modulhandbücher und Beschlüsse des Prüfungsausschusses festgelegt. Sie sollten sich mit Informationen vertraut machen.


Nebeninhalt

Kontakt

Studienfachberater der Fakultät für Informatik
Die Studienfachberater helfen bei Fragen zum Informatik-Studium.

Wegweiser zur Studienberatung

 

Weitere Beratungsangebote

Wegweiser DoKoLL Beratung

 

Links

 

Bewerbung und Einschreibung

Wegweiser zur Einschreibung

Link folgt.

 

Vorbereitung und Einstieg ins Studium

Wegweiser zum Einstieg ins Studium

Link folgt.