Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Kolloquium aus Anlass der Gründung des Lehrstuhls Informatik 12 am 1.10.1989

In den ersten Jahren der Existenz der Dortmunder Fakultät für Informatik war die Technische Informatik nicht mit einer eigenen Professur ausgestattet. Diese Situation änderte sich 1989 mit der Berufung von Peter Marwedel auf eine Professur mit der Widmung "Methodik des Rechnerstützten Entwurfs Integrierter Schaltungen" per 1.10.1989. Mit der Berufung ging die Gründung des Lehrstuhls Informatik 12 einher. Aufgrund einer Reihe von nationalen und internationalen Projekten wuchs der Lehrstuhl rasch.
Die Gründung des Lehrstuhls und die Übergabe der Leitung von Prof. Marwedel an Prof. Chen sollen am 2.10.2015 ab 13:00 im Hörsaal E23 in der Otto-Hahn-Str. 14 gefeiert werden.

In der Forschung wurden zunächst v.a. Synthesemethoden für Hardware entwickelt. Später verlagerte sich der Schwerpunkt der Arbeiten von Prof. Marwedel und seinen Mitarbeitern vom Hardwareentwurf zum Entwurf hardwarenaher Software in Eingebetteten Systemen. Das sind Systeme, in denen Informatikanwendungen technische Systeme steuern. Mit Arbeiten im Bereich von Speicherhierarchien und speziellen Compilern wurde der Lehrstuhl weltweit bekannt. In der Lehre übernahmen Prof. Marwedel und seine Mitarbeiter den größten Teil der Ausbildung in Technischer Informatik und verwandten Gebieten. Eine Zahl mag die große Zahl von betreuten Studierenden verdeutlichen: In insgesamt 13 Iterationen des Kurses "Rechnerstrukturen" wurden 3195 Klausuren korrigiert. Der Kurs "Eingebettete Systeme", seine englische Variante "Cyber-physical system fundamentals" sowie die dazu gehörigen Bücher und Videos wurden weltweit bekannt. Daneben wurden weitere Kurse betreut. Entsprechend der Bezeichnung der Professur wurde innerhalb einer Projektgruppe mittels einer eigenen Methode der PRIPS-Prozessor entworfen und gefertigt (siehe Abbildung rechts). Auch das Hardwarepraktikum, ursprünglich eine eigenständige Einheit, wurde der Verantwortung des Lehrstuhlleiters unterstellt. Seit dem 1.8.2014 ist Prof. Marwedel pensioniert und gleichzeitig beauftragt, weiterhin Projekte durchzuführen und Doktoranden zu betreuen.

PRIPS-Prozessor
PRIPS-Prozessor

Aufgrund der mannigfaltigen Aufgaben im Bereich der eingebetteten Systeme wurde dieser Bereich zum Wintersemester 2005/2006 durch eine weitere Professur verstärkt. Prof. Gernot Fink ergänzt seit diesem Zeitpunkt die Forschungsergebnisse des Lehrstuhls im Bereich der Mustererkennung in Eingebetteten Systemen. Sein Forschungsschwerpunkt liegt dabei auf der maschinellen Perzeption, d.h. dem maschinellen Sehen oder Hören, wie es in aktuellen und zukünftigen intelligenten Assistenzsystemen zum Einsatz kommt. Die Forschungsgruppe von Prof. Fink hat in diesen Gebieten viel beachtete Beiträge geliefert und ist international bekannt für Ihre Arbeiten im Bereich des maschinellen Lesens. Dieser Bereich wird auch in der Lehre vertreten. Prof. Fink ist derzeit Dekan der Fakultät.

Anlässlich der Neubesetzung einer Professur für Betriebssysteme ergab sich, dass sich spannende Themen in diesem Bereich v.a. im Einsatz bei Eingebetteten Systemen ergeben. Daher wurde diese Professur nicht dem Lehrstuhl für Betriebssysteme (Informatik 3) zugeordnet, sondern ebenfalls dem Lehrstuhl Informatik 12. Seit dem 1.9.2007 forscht und lehrt daher Prof. Olaf Spinczyk im Bereich der Betriebssysteme für Eingebettete Systeme. In diesem Bereich wird auch eine große Zahl von Studierenden betreut. Prof. Spinczyk ist derzeit Sprecher der Fachgruppe Betriebssysteme der Gesellschaft für Informatik.

Seit dem 1.4.2014 ist Prof. Jian-Jia Chen als Nachfolger von Prof. Marwedel im Amt. Mit seinen Arbeiten im Bereich der Realzeitsysteme trägt er in ausgezeichneter Weise zum guten Ruf der Dortmunder Forschungsergebnisse im Bereich der eingebetteten Systeme bei. Seit dem 1.8.2014 übernimmt er auch die Verantwortung in der Lehre.

Insgesamt drei der vier Professoren arbeiten im Sonderforschungsbereich SFB 876 "Verfügbarkeit von Information durch Analyse unter Ressourcenbeschränkung" zusammen. Außerdem realisieren drei der vier Professoren einen Teil ihrer Industriekooperationen innerhalb des Informatik Centrums Dortmund (ICD).

Ein aktuelles Foto der Mitglieder des Lehrstuhls zeigt die linke Abbildung.

Die Gründung des Lehrstuhls und die Übergabe der Leitung von Prof. Marwedel an Prof. Chen sollen am

   2.10.2015 ab 13:00 im Hörsaal E23 in der Otto-Hahn-Str. 14

gefeiert werden. Der Zeitversatz gegenüber dem Datum des 25-jährigen Jubiläums im Jahr 2014 und der Pensionierung von Prof. Marwedel erklären sich aus der Verfügbarkeit von internationalen Gästen an diesem Termin, da in der nachfolgenden Woche mit der Embedded Systems Week eine einschlägige Tagung in Amsterdam stattfinden wird.

Das Programm der Jubiläumsveranstaltung enthält neben Vorträgen der vier Professoren und von Alumni auch Vorträge von international bekannten Wissenschaftlern wie Prof. Sharon Hu von der Universität Notre Dame (Indiana, USA), Prof. Reinhard Wilhelm von der Universität des Saarlandes in Saarbrücken, Prof. Schröder-Preikschat von der Universität Erlangen-Nürnberg und Prof. Rigoll von der TU München. Das genaue Programm ist unter https://ls12-www.cs.tu-dortmund.de/daes/de/daes/anniversary.html abrufbar.